Gegner war übermächtig

  • Drucken

 

Das Herren-50-Team um Spielführer Wilhelm Schurz war gegen die Spitzenmannschaft des TSV Altenfurt II chancenlos. Verstärkt durch drei Spieler aus der Bayernligamannschaft traten die Gäste mit vier LK-7-Spielern an.

Im ersten Spiel konnte Andreas Arendt nur durch sein gutes Aufschlagsspiel einige Spiele gewinnen. Im zweiten Einzel war Wilhelm Schurz gegen seinen übermächtigen Gegner aus der Bayernligamannschaft ohne Chance.  Das Spitzeneinzel konnte Rainer Brahm im ersten Satz noch ausgeglichen gestalten. Im zweiten Satz kam er nicht ins Spiel und verlor schnell 6:0.

Herrmann Schiffermüller verlor gleich sein erstes Aufschlagsspiel und lag somit mit 0:2 hinten. Danach konnte er bei eigenem Aufschlag sich immer wieder ins Match zurückkämpfen. Beim Spielstand von 4:5 schlug sein Gegner gleich mit zwei Assen auf und gewann somit souverän den 6. Punkt.

Auch die Doppel mussten klar an die übermächtigen Gegner abgegeben werden. Lediglich das Doppel Arendt/Schurz konnte den zweiten Satz spannend gestalten.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Rainer Brahm 3:6/0:6; Andreas Arendt 1:6/3:6; Herrmann Schiffermüller 4:6/1:6; WilhelmSchurz 2:6/1:6; Doppel: Brahm/Weis 0:6/0:6; Arendt/Schurz 1:6/4:6.