Durchs Winter-Wonderland

  • Drucken

 

Voll seiner Rolle als gesellschaftlicher Höhepunkt im Winterhalbjahr gerecht wurde das Gansessen des Tennisclubs. Traditionell fand es Anfang Januar statt. Knapp 70 Mitglieder und Freunde fanden sich im Gasthof in Heiligenbronn ein zu einem gemütlichen Mittagessen. 1. Vorsitzender Herrmann Schiffermüller begrüßte kurz, dankte Familie Schliwa für die Organisation und stieß mit den Anwesenden auf das Neue Jahr an.
 
Die Wanderer starteten wie üblich am Felsenkeller und marschierten dann durch ein wahres Winter-Wonderland. Bei strahlendem Sonnenschein aber knackigen Temperaturen ging es entlang der schneebedeckten Wiesen und Felder zum ersten Stopp in Leuzenbronn. Nach dem Aufwärmen bei kalten und warmen Getränken folgte die 3-Kilometer-Strecke bis Heiligenbronn. Hier gab sich auch eine Schafherde die Ehre, die neben der Straße nach Essbarem suchte. 
 
Auch auf dem Rückweg durfte der gesellige "Einkehrschwung" der Wanderer in den Kneipen entlang des Weges nicht fehlen. 
 
Alle, egal ob zu Fuß unterwegs oder mit dem Auto, waren sich nach dem Gansessen einig, dass diese Veranstaltung nicht aus dem Terminkalender gestrichen werden dürfe.