Logo

Teams & Ergebnisse

Links

Zwei Siege sowie zwei Niederlagen

 

Bezirksklasse 2, Herren I: TC Rothenburg – FC DJK Burgoberbach 3:6. Ihre zweite Niederlage der Saison kassierten die Herren I. Doch es war knapper, als es das Ergebnis erscheinen lässt. Denn alleine vier Einzel und ein Doppel wurden im Super-Tie-Break entschieden. Dabei gingen drei Begegnungen an Rothenburg und zwei an die Gäste aus Burgoberbach. Mit einem besonders starken Gegner hatte es Frank Klameth (Leistungsklasse 8) an Position 1 zu tun. Er unterlag seinem Gegenüber mit LK 4 in zwei Sätzen.

Einzel: Frank Klameth 2:6/2:6, Jan Hörber 4:6/2:6, Manuel Binus 1:6/6:1/10:4, Felix Staudacher 6:7/6:4/16:14, Jakob Maisenbacher 7:6/2:6/9:11, Marque Berger 6:3/2:6/9:11.

Doppel: Klameth/Hörber 6:7/3:6, Binus/Staudacher 6:0/3:6/10:5, Maisenbacher/Berger 4:6/4:6.

 

Kreisklasse 3, Herren II: TV Leutershausen – TC Rothenburg 0:9. Am Sonntag war die zweite Herrenmannschaft des TC zu Gast in Leutershausen. Unterstützt von Thilo Hatz (Vertretung für Stefan Pfingstgräf) zeigte das Team eine starke Leistung und ließ dem Gegner keine Chance. Man gab nur einen Satz ab und gewann am Ende verdient 9:0. Damit hat die Mannschaft nach zwei Spieltagen 18:0 Punkte bei 36:1 Spielen.

Die Ergenisse: Einzel: Jonas Holstein 6:0/6:2, Markus Hofmann 6:3/6:1, Thomas Glück 6:4/6:0, Rainer Schön 1:6/6:3/10:6, Thilo Hatz 7:5/6:2, Detlef Krautgartner 7:5/6:4.

Im Doppel spielten Holstein/Hatz 6:3/6:4, Glück/Schön 6:0/6:0 und Hofmann/Krautgartner 6:0/6:3.

 

Bezirksklasse 1, Herren 40: TC Rothenburg – TB Johannis 1888 Nürnberg 3:6. Am dritten Spieltag der Medenrunde trafen die Herren 40 vom TC Rothenburg auf die Mannschaft des TB Johannis 1866 Nürnberg. Von den sechs Einzelspielen wurden zwei im Super Tie-Break entschieden. Harald Maul und Daniel Kübler lieferten sich in eng umkämpften Matches gegen grandios aufspielende Gegner einen toll anzusehenen Kampf um entscheidende Punkte. Jedoch mussten die Rothenburger ihre Gegner aus Nürnberg beide Male zum Sieg gratulieren. Der Rückstand aus den Einzeln ließ sich trotz taktisch geschickter Doppelaufstellung nicht mehr wettmachen - die Nürnberger Mannschaft gewann das Match nach 5 Stunden Spielzeit mit 6:3. 

Die Ergebnisse im Einzelnen: Rainer Brahm 6:2/6:3, Peter Staudacher 6:0/6:1, Daniel Kübler 6:3/6:7/7:10, Harald Maul 7:6/3:6/6:10, Andreas Mayer 1:6/0:6, Kersten Kaiser 3:6/3:6.

Doppel: Brahm/Maul 2:6/6:1/10:6 Staudacher/Kübler 6:2/3:6/1:10 Mayer/Zeuleis 3:6/1:6.

 

Kreisklasse 4, Damen 30: FSV Stadeln – TC Rothenburg 2:4. In der ersten Runde traten Yvonn Lämmerhirt und Elke Kellermann an. Beide starteten motiviert und ließen sich auch von zwei Regengüssen nicht aus der Ruhe bringen. Nach einer langen Pause konnten sie erst wieder um 16 Uhr loslegen.
Yvonn kämpfte in einem äußerst engen Spiel ihre starke Gegnerin nieder. Nach dem Gewinn des 1. Satzes im Tie-break und einem verlorenem 2. Satz , hatte sie im entscheidenden Match-Tie-Break die Nase klar vorne und entschied das Spiel für sich.
Elke kam nach der Wiederaufnahme des Matches schneller ins Spiel als ihre Gegnerin. Mit einer guten läuferischen Leistung ließ sie ihrem Gegenüber keine Chance und gewann deutlich in zwei Sätzen.
 
In der zweiten Runde waren Ute Brehm und Christine Kaiser am Start.
Ute und ihre technisch einwandfrei spielende Gegnerin jagten sich über den Platz. Trotz sehr guter läuferischen und kämpferischen Leistung fand Ute kein Mittel gegen die peitschende Topspinvorhand ihrer Kontrahentin. Auch wenn sie am Ende das Nachsehen hatte, war das Spiel ausgesprochen sehenswert.
Christines Gegnerin spielte ohne Tempo mit vielen kurzen Bällen und langen Bogenlampen und brachte die Rothenburgerin schon gegen Ende des äußerst knappen ersten Satzen an ihre konditionellen Grenzen. Im 2. Satz "stehend k.-o." konnte sie mit einer starken Willensleistung einen knappen Sieg nach Hause bringen.
 
Für den Gewinn des Spieltages brauchten die Rothenburgerinnen noch ein Doppel. Da diese erst um 20 Uhr begannen, mussten sie Gas geben, um die Spiele noch vor Einbruch der Dunkelheit zu Ende zu bringen.
Ute Brehm und Elke Kellermann konnten mit einer hochkonzentrierten Leistung dem Einzerdoppel der Stadelnerinnen einen Satz abnehmen, mussten sich am Ende aber im Match-Tie-break geschlagen geben. Viel länger hätte das Spiel nicht dauern dürfen, am Schluss waren die Lichtverhältnisse ausgesprochen düster.
Yvonn Lämmerhirt und Elke Brahm hatten einen sehr guten Start und gewannen schnell und klar den ersten Satz. Im 2. konnten die Gegnerinnen sich besser auf die beiden Rothenburgerinnen einstellen und es wurde noch einmal knapp, letztendlich siegten sie knapp mit 7:5.
Ein besonderer Dank gilt unseren beiden Fahrern Jacqueline Bratke und Bruno Brehm, die uns durch den Tag begleiteten, anfeuerten und unterstützten!
 
Ergebnisse: Einzel: Ute Brehm 2:6/3:6, Yvonn Lämmerhirt 7:6/4:6/10:3, Christine Kaiser 7:5/6:4, Elke Kellermann 6:3/6:1.
Doppel: Ute B./ Elke K. 6:4/4:6/8:10, Yvonn L./Elke Brahm 6:1/7:5.
 
 
Drei mal die Doppel der Herren I
 
 
 
 
Strategische Besprechung vor den Doppel der Herren 40
 
 
Erfolgreich: Die Damen 30.
 

Top News

Nov 08, 2017

H 50 gegen Grün Weiß Fürth

TCR-HERREN 50 feiern am 2.…
Okt 02, 2017

Federweißerturnier 2017

Federweißerturnier und Ehrung…
Okt 02, 2017

Frauen-Power-Doppel

Damen des TC Rothenburg…



Powered by Joomla!®. XHTML and CSS.