Entscheidung im Super-Tie-Break

  • Drucken

 

Herren 1, Bezirksklasse 2: TC Rothenburg – ESV Ansbach-Eyb 5:4. Spannend bis zum Schluss blieb es bei den Herren I. Nach Siegen von Jan Hörber, Felix Staudacher und Jonas Holstein sowie Niederlagen von Philipp Hirschmann und Marque Berger fieberten alle bei der Partie von Manuel Binus mit. Er verlor jedoch knapp im Super-Tie-Break, sodass es nach den Einzel 3:3 stand. Die Rothenburger benötigten zwei Doppel-Siege zum Gewinn des Spieltages. Während die Begegnung von Jan Hörber und Marque Berger eine klare Angelegenheit für die Rothenburger war, unterlagen Philipp Hirschmann und Jonas Holstein im Super-Tie-Break. Die Entscheidung musste das 3er-Doppel Manuel Binus/Felix Staudacher bringen. Die Gastgeber bewiesen Nervenstärke und sorgten für Jubel im Rothenburger Lager.

Einzel: Philipp Hirschmann 0:6/3:6, Jan Hörber 6:2/6:3, Manuel Binus 5:7/6:3/9:11, Felix Staudacher 6:7/6:3/10:6, Marque Berger 3:6/0:6, Jonas Holstein 6:4/3:6/10:6.

Doppel: Hirschmann/Holstein 6:3/1:6/9:11, Hörber/Berger 6:4/6:2, Binus/Staudacher 7:5/3:6/10:6.

 

Herren II, Kreisklasse 3: TSV Schopfloch – TC Rothenburg 1:8. Die Herren II waren auch diesen Sonntag wieder erfolgreich. Nicht zuletzt durch die Unterstützung von Jakob Maisenbacher (Herren I) und Werner Graf (Herren 40) konnte man leistungsmäßig an die vorangegangenen Spieltage anknüpfen. Einzig Detlef Krautgartner unterlag seinem Gegner im Einzel mit 2:6/4:6 so dass es nach den Einzeln 5:1 für Rothenburg stand. Die Doppel waren dann reine Formsache. Am Ende gewann Rothenburg 8:1. Insgesamt wurden nur 3 Sätze abgegeben. Somit steht Rothenburg an der Tabellenspitze mit 26:1 Punkten bei 52:4 Sätzen.

Einzel: Jakob Maisenbacher 6:1/6:4, Markus Hofmann 6:2/6:2, Thomas Glück 7:5/6:4, Werner Graf 6:1/6:4, Rainer Schön 6:3/0:6/10:6, Detlef Krautgartner 2:6/4:6.

Doppel: Maisenbacher/Schön 6:3/6:4, Glück/Graf 6:1/6:4, Hofmann/Krautgartner 6:2/6:2.

 

Herren 40, Bezirksklasse 1: SC Großschwarzenlohe – TC Rothenburg 6:3. Zum erstenmal in dieser Saison traten die H40 in nomineller Bestbesetzung beim Auswärtsspiel in Großschwarzenlohe an.
In der ersten Einzelrunde behielt Harald Maul dank seiner druckvollen "Vorehandpeitschen" in einer engen Partie knapp die Oberhand, während Axel Zeuleis in zwei Sätzen sein Einzel verlor. "Dan the man" Daniel Kübler ging durch eine Handverletzung gehandicapt ins Match und musste noch während des 1. Satzes aufgeben.
 
In der zweiten Einzelrunde war Andy Mayer chancenlos gegen seinen Widersacher und auch Martin Gruber musste seinem Gegenüber gratulieren. An Position 1 lieferten sich Peter Staudacher und Bezirkssportwart Klaus Bärnreuther eine hochklassige Begegnung, die im Champions-Tiebreak zugunsten des Rothenburgers ausging.
 
Da kein Ergänzungsspieler für den verletzten Daniel Kübler vor Ort war und dadurch keine drei Doppel aufgestellt werden konnten, war das Spiel beim Zwischenstand von 4-2 bereits zugunsten der Gastgeber entschieden.  Peter Staudacher verzichtete daraufhin - aufgrund seines kräftezehrenden Einzels - auf einen Einsatz im Doppel, wodurch das 1er Doppel kampflos an Großschwarzenlohe ging.  Die Paarung Martin Gruber/Harry Maul harmonierte im 2er -Doppel prächtig und fuhr einen ungefährdeten Zwei-Satz-Erfolg ein. Das Duo Andy Mayer/Axel Zeuleis agierte solide, jedoch ohne zälbaren Erfolg.
 
EINZEL: Peter Staudacher 6:3/2:6/10:8, Daniel Kübler 0:5 (Aufgabe), Martin Gruber 3:6/4:6, Harald Maul 6:2/3:6/10:8, Andy Mayer 3:6/2:6, Axel Zeuleis 2:6/0:6
 
DOPPEL: Peter Staudacher/Daniel Kübler w.o., Martin Gruber/Harald Maul 6:4/6:4, Andy Mayer/Axel Zeuleis 3:6/1:6