Logo

Teams & Ergebnisse

Links

Punkte den Gegnern überlassen

 

Herren 40, Bezirksklasse 1: TC Neustadt/Aisch – TC Rothenburg 6:3. Am 5. Spieltag der Medenrunde waren die Rothenburger beim TC Neustadt zu Gast. Die sommerlichen Temperaturen hatten diesmal einen spielbestimmenden Einfluss. Die jeweils konditionsstärkeren Spieler konnten sich in den Einzelbegegnungen klar durchsetzen. Aus Rothenburger Sicht zeigten insbesondere Axel Zeuleis und Werner Graf eine starke Leistung. Mit konzentriertem und laufstarkem Spiel ließen beide ihren Gegnern keine Chance. Nach vier verlorenen und zwei gewonnenen Spielen waren drei Doppelsiege erforderlich, um das Gesamtergebnis positiv zu gestalten.

Das erwies sich aber, wie fast immer in der sehr spielstarken Gruppe, als zu schwieriges Unterfangen. Lediglich das Doppel Kaiser/Graf konnte sich mittels einer mental und spielerisch starken Einstellung durchsetzen.

 

Die Ergebnisse der Einzel: Gruber vs. Frosch 2:6/2:6, Maul vs. Heinz 0:6/1:6, Mayer vs. Haag 5:7/1:6, Zeuleis vs. Löw 6:1/6:0, Kaiser vs. Johannpeter 2:6/2:6,
Graf vs. Wunder 6:4/6:4.
Die Doppel: Gruber/Maul 0:6/2:6, Mayer/Zeuleis 3:6/1:6, Kaiser/Graf 5:7/6:2/10:7  
 
 
Herren 50, Bezirksliga: TC Rothenburg – Tuspo Heroldsberg 3:6. Auch im dritten Spiel in der Bezirksliga lässt das Erfolgserlebnis auf sich warten. Die Gäste aus dem Nürnberger Land entführten mit Geschick und Glück die Punkte aus Rothenburg.

 

Wie in gewohnter souveräner Manier beherrschte Rainer Brahm im Spitzeneinzel seinen Gegner. Beim Stand von 5:2 gab dieser ob der Aussichtslosigkeit seines Unterfangens auf.

 

Schwer in die Begegnung fand auf Position zwei Andreas Arendt. Nach deutlich verlorenem ersten Satz beherrschte er sein Gegenüber im zweiten Satz sicher, hatte aber erneut im Match-Tiebreak nach einem nicht verwerteten Matchball denkbar knapp mit 9:11 das Nachsehen.

 

Einem überragenden Spieler sah sich Herrmann Schiffermüller auf Position drei gegenüber. Der Linkshänder setzte gekonnt seine Cross- und Flugbälle und ließ unserem Vorstand trotz heftigster Gegenwehr keine Chance.

 

An Position vier verlor Erich Kleinschrot nach deutlich gewonnenem ersten Satz den Faden und musste sich im Match-Tiebreak geschlagen geben.

 

In überzeugender Weise hatte Dr. Martin Kartak auf Position fünf seinen Gegner im Griff, der gegen seine variable Spielweise nicht den Hauch einer Siegchance hatte. Bedauerlicherweise wurde Dr. Kartak durch eine Muskelverletzung gestoppt und der Punkt wanderte unerwartet zu den Heroldsbergern.

 

Auf Position sechs konnte Thilo Hatz trotz seiner läuferischen Überlegenheit das Match nicht für sich entscheiden und verlor in zwei Sätzen.

 

Somit war die Niederlage nach den Einzeln mit dem Zwischenstand von 1:5 bereits besiegelt.

 

Im Zweierdoppel liefen Arendt/Schiffermüller zu großer Form auf, beherrschten ihre Gegner durch geschickte taktische Spielweise und gewannen überlegen beide Sätze.

Umkämpfter zeigte sich die Paarung im Einserdoppel mit Brahm/Kleinschrot gegen die Nr. 1 und 2 der Heroldsberger. Nach zwei engen Sätzen musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Hier gab die Klasse von Brahm den Ausschlag, der nach spektakulären Bällen auch den dritten Matchball in unnachahmlicher Manier verwandelte.

Im Dreierdoppel hatten die Rothenburger mit Hatz/Lämmerhirt nichts zu bestellen und gaben beide Sätze klar ab.

 
Einzel: Rainer Brahm 5:2 (Gegner w.o.), Andreas Arendt 2:6/6:1/9:11, Herrmann Schiffermüller 4:6/2:6, Erich Kleinschrot 6:2/2:6/7:10, Dr. Martin Kartak 6:1/1:2 (w.o.), Thilo Hatz 4:6/3:6.
Doppel: Brahm/Kleinschrot 6:4/2:6/13:11, Arendt/Schiffermüller 6:3/6:0, Hatz/Wolfgang Lämmerhirt 1:6/1:6.
 
 
Herren 55, Bezirksklasse 1: TC Rothenburg – FC Stöckach 3:6. Man hatte sich mehr ausgerechnet, aber es sollte nicht sein. A. Arendt an Punkt 1 ließ seinen Gegner keine Chance und gewann 6:1,6:0. E. Kleinschrot und G. Meile lieferten sich in ihren Einzeln einen engagierten Kampf, mussten sich aber geschlagen geben. D. Ehrlinger kämpfte sich mit Oberschenkelproblemen in den Super-Tiebreak, den er leider mit 4:10 verlor. Da nur noch eine Doppel an Punkt 3 gewonnen wurde, stand der Endstand von 3:6 fest.

 

Einzel: Andreas Arendt 6:1/6:0, Rolf Weis 0:6/0:6, Erich Kleinschrot 5:7/2:6, Gerhard Meile 4:6/5:7, Dieter Ehrlinger 6:2/1:6/4:10, K.H. Friedel 7:6 (Aufgabe Gegner).

Doppel: Arendt/Weis 2:6/4:6, Kleinschrot/Meile 4:6/2:6, Grießmeier/Nehfischer 7:5/6:7/10:3.

Top News

Nov 08, 2017

H 50 gegen Grün Weiß Fürth

TCR-HERREN 50 feiern am 2.…
Okt 02, 2017

Federweißerturnier 2017

Federweißerturnier und Ehrung…
Okt 02, 2017

Frauen-Power-Doppel

Damen des TC Rothenburg…



Powered by Joomla!®. XHTML and CSS.